Telefon: 0431 / 55 686 545

In den Medien bekommen wir meist das Bild vermittelt, daß nur viel Konsum zufrieden und glücklich macht. Auch im Zusammenhang mit Ernährung.

(C) by pixabay, Joenomias

Vergangenes Jahr durften wir die Erfahrung machen, daß VOLL nicht GENÄHRT bedeutet. Meist hört man ja auch erst dann zu essen auf, wenn nichts mehr hinein paßt. Gerade bei der Ernährung haben wir festgestellt, daß nach einer Veränderung hin zu mehr Frisch- und pflanzlichen Nahrungsmitteln vieles bisher gegessene nicht mehr satt macht. Wenn der Körper mal erfahren durfte, mit wenig an gegessener Menge rundum genährt zu sein, dann merkt man erst den Unterschied. Der Körper signalisiert „satt“, wenn die nötige Menge an Nährstoffen, wie Vitaminen, Spurenelementen, Eiweißen und Ballaststoffen aufgenommen wurde. Dann endet plötzlich das Bedürfnis nach MEHR. Wir merken das heute, wenn wir mal wieder etwas gekochtes essen. Oft sind wir danach nicht genährt. Der Magen ist aber voll. Das liegt daran, daß in gekochter Nahrung nur noch etwa 1/5 bis 1/6 der Nährstoffe gegenüber dem Rohzustand enthalten sind. Deshalb ist bei gekochter Nahrung mehr Menge nötig, um die Nährstoffe auch nur einigermaßen ausreichend zuführen zu können. Dann spüren wir den Unterschied zwischen Bauch voll und genährt.

Besonders spürbar war das für uns mit unserem Pilzragout. Für zwei Personen hatten wir 250g Champignons zubereitet. Wir beiden wurden davon pappsatt. Probieren Sie das doch mal mit gebratenen Pilzen. Die verschwinden förmlich in der Pfanne. Davon satt (also genährt) wird nicht mal eine Person.

Rohkost – Pilz-Rahm-Ragout (warm) aus Champignons und Cashews als Sahneersatz

Rezept für rohköstliches Pilzragout:

Soße: Pilzstiele mit Salz, Tamari, Pfeffer, ca 50g Cashews und ca 200ml Wasser im Hochleistungsmixer warm mixen.
Die geviertelten Pilzköpfe unterheben. Fertig.

Genährt sein findet aber auch auf anderen Ebenen statt. Beispielsweise brauchen wir Menschen auch Nährung auf emotionaler-, mentaler- und Beziehungsebene. Eine harmonische Partnerschaft auf Augenhöhe, Austausch unter Freunden und Beschäftigung mit geistigen Dingen nähren uns auch. Zumindest sollten sie das tun. Und was nährt Sie? Wo sind Sie heute nicht genährt? Sie erkennen das daran, daß Sie Unzufrieden sind.

Sie fühlen sich unzufrieden und möchten wissen, wie Sie das ändern können? Dann klicken Sie HIER.

Falls Sie noch Lebensbereiche finden, in denen Sie sich nicht genährt fühlen, unterstützen wir Sie gerne auf dem Weg dort hin. Unser 5-Schritte-Erfolgs-System ist darauf ausgerichtet. Auch, falls Sie das genährt sein beim Essen erreichen wollen, unterstützen wir Sie gerne. Dann klicken Sie bitte HIER.

Sie wollen erfahren, wie die von uns empfohlene naturnahe Kost aussieht, zubereitet wird und schmeckt? Am 06.04.2019 haben Sie die Möglichkeit dazu. Sie wollen mehr darüber wissen? Dann klicken Sie HIER.