Telefon: 0431 / 55 686 545

seelische Ursachen: Kinderkrankheiten

by stefan

Mutter und Kind sind über die ganzen Monate der Schwangerschaft auf das tiefste miteinander verbunden. Diese Verbundenheit äußert sich darin, daß Mutter und Kind genau spüren können, wie es dem jeweils anderen geht. Auch nach der Geburt ist diese Verbundheit weiter existent und bleibt meist bis zum etwa sechsten bis siebten Lebensjahr bestehen. Dann, wenn das Kind sein eigenes Bewußtsein vollständig ausgebildet hat, schwindet der energetische Einfluß der Mutter. Doch wie wirkt sich dieser Einfluß aus?

Nach unserer Überzeugung und Erfahrung trägt das kleine Kind größtenteils die seelischen Probleme der Mutter aus. Das sind Einflüsse gegen die es sich nicht wehren kann. So kommt es zu Ausschlägen, den bekannten Mittelohrentzündungen oder auch den „typischen“ Kinderkrankheiten meist gerade dann, wenn es der Mutter schlecht geht. Was bedeutet das?

Bis zum sechsten oder siebten Lebensjahr sollten Erkrankungen beim Kind immer an der Mutter kuriert werden. Gerne sollte dem Kind das „Leiden“ gelindert werden. Die Ursachen liegen aber bei der Mutter und sollten unbedingt bei ihr angegangen werden. Wo fühlt sie sich allein gelassen, nicht gehört? Wo fühlt sie sich überfordert? Kraftlos? Nicht wahrgenommen?

Kinder im Kindergarten machen ihre ersten eigenen Erfahrungen. Was diese dort nicht „verdauen“ können äußert sich aber meist in diffusen Bauch- oder Kopfschmerzen. Die „konkreten“ Erkrankungen sind meist ein Austragen der Thematik für die Mutter.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen hierzu. Rufen Sie uns an.

Unsere Persönliche Meinung zu Antibiotika ist, daß diese nur im äußersten Notfall eingesetzt und danach sofort eine Ausleitung der Giftstoffe und ein Neuaufbau der Darmflora folgen sollte.

Share this article

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.